Labor
Eye-Tracking
Startseite / Labore / Eye-Tracking

Eye-Tracking

Erfassung von Blickbewegungen und -mustern

Was ist Eye-Tracking?

Eye-Tracking bezeichnet die Erfassung von Blickbewegungen und -mustern bei der Bearbeitung von Aufgaben. Dabei werden mit einer hochauflösenden Kamera die Position, auf die der Blick im Moment gerichtet ist, die Bewegung zu anderen Positionen und die jeweilige Dauer dieser Prozesse erfasst. Eye-Tracking ermöglicht es, Rückschlüsse über Wahrnehmungs- und Denkprozesse zu ziehen, die der Aufgabenbearbeitung zugrunde liegen. Darüber hinaus können spezifische Vorgehensweisen bei der Bearbeitung von Aufgaben aufgedeckt werden.

Wie läuft eine Eye-Tracking-Untersuchung ab?

Bei der Eye-Tracking-Untersuchung blickt Ihr Kind durch das Eye-Tracking-Gerät und bearbeitet Aufgaben, die auf einem Bildschirm präsentiert werden. Um eine präzise Messung zu gewährleisten, stützt ihr Kind sein Kinn während der Untersuchung auf einer gepolsterten Stütze ab.


Kind und Laborius beim Eye-Tracking


Worauf muss vor einer Eye-Tracking-Untersuchung geachtet werden?

  • Wenn Ihr Kind eine Sehhilfe benötigt, muss mit uns vorher abgeklärt werden, ob eine Eye-Tracking-Messung erfolgreich durchgeführt werden kann.
  • Es sollte vor der Untersuchung kein Makeup im Augenbereich verwendet werden.