SAND
SAND

Leitung

Finanzierung

Jacobs Foundation Logo

Laufzeit

01/2018 – 12/2020

Projekt SAND

Einfluss von Alter und Beschulung auf die neurokognitive Entwicklung

Im Projekt SAND werden neurokognitive Veränderungen aufgrund der Beschulung bei Kindern während des Übergangs von der Vorschule in die Grundschule untersucht, um deren Auswirkungen auf den Bildungsweg aufzudecken.

Der Schuleintritt ist eine bedeutende Veränderung im Leben eines Kindes. Wenn Kinder von der Vorschule oder dem Kindergarten in die Grundschule wechseln, erleben sie oft erhebliche Unterschiede der strukturellen Gegebenheiten, des Lehrplans und der Erwartungen der Lehrenden.

Vorherige Untersuchungen (Bord, Bunge, & Shing, 2017) haben gezeigt, dass durch die stetig steigenden Konzentrationsanforderungen spezifische Veränderungen nach dem ersten Grundschuljahr erkennbar sind: Die kognitive Kontrolle (z.B. die Fähigkeit, Gedanken und Handeln zu kombinieren, um eigene Zielen zu erreichen) verbessert sich und der rechte, hintere Lappen des Cortex – der Teil des Gehirns, der für die Steuerung der Aufmerksamkeit von großer Bedeutung ist – zeigt eine erhöhte Aktivität.

Die Schritte des Projekts SAND umfassen:

  1. Die Untersuchung beschulungsspezifischer, neurokognitiver Veränderungen über die Zeit, um deren Auswirkungen auf schulische Leistungen zu entschlüsseln,
  2. Die Identifikation von Prädikatoren für beschulungsspezifische, neurokognitive Veränderungen
  3. Erkenntnisse, inwiefern eine spätere Einschulung zu größeren neurokognitiven Veränderungen führt.

 

Das Projekt umfasst einen experimentellen Ansatz mit mehreren Untersuchungszeitpunkten:

  • der Gehirnleistungen (mit Hilfe einer Nahinfrarot-Spektroskopie),
  • der kognitiven Fähigkeiten und
  • des akademischen Erfolgs

von zwei Gruppen von Kindern, die ähnlich alt sind, aber zu unterschiedlichen Zeiten eingeschult wurden. Die Ergebnisse des Projekts SAND können für die Kriterien für das Einschulungsalter sowie Unterrichtspraktiken in der Grundschule von Bedeutung sein.

 

Ausgewählte Publikationen

Brod, G., Bunge, S. A., & Shing, Y. L. (2017). Does one year of schooling improve children's cognitive control and alter associated brain activation? Psychological Science, 28, 967–978, doi:10.1177/0956797617699838.

Schlüsselwörter: