SchuWaMi
SchuWaMi

Projekt SchuWaMi

Schulischer Wandel in der Migrationsgesellschaft - Schulkultur(en) im Kontext aktueller Fluchtmigration

Das Projekt SchuWaMi untersucht, wie Schulen in Deutschland auf die vermehrte Aufnahme von geflohenen Kindern und Jugendlichen reagiert haben, welche institutionellen Veränderungsprozesse in diesem Kontext stattgefunden haben und immer noch stattfinden und inwiefern und wie es den Schulen dabei gelingt, die gesellschaftliche Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung zu befördern.

SchuWaMi_LogoIn den vergangenen Jahren haben deutsche Schulen zahlreiche geflohene Kinder und Jugendliche aufgenommen. Schulen haben hierauf unterschiedlich reagiert und gehen nach wie vor unterschiedlich mit dieser pädagogischen, organisatorischen und didaktischen Herausforderung um. Diese unterschiedlichen schulischen Umgangsweisen bilden den Ausgangspunkt der Studie. Wir gehen davon aus, dass Schulen im Zuge der aktuellen Zuwanderungssituation insbesondere solche schulische Entwicklungsprozesse forcieren, die den schulischen Erfolg und die Inklusion der geflohenen Schüler*innen in die Schule verbessern sollen.

Forschungen zur Frage der schulischen und sozialen Teilhabe von Schüler*innen mit Migrationshintergrund fokussieren zumeist das Lernen und die Entwicklung von Individuen, nicht jedoch die Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten von Institutionen. Im Projekt Schulischer Wandel in der Migrationsgesellschaft (SchuWaMi) steht die Frage nach der Rolle der Schulkulturen und ihren institutionellen Voraussetzungen im Mittelpunkt. Schulkultur(en) prägen die Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund, sind jedoch nicht statisch und können sich durch die Aufnahme der Kinder verändern. Gleichzeitig untersucht SchuWaMi Effekte auf die soziale und schulische Teilhabe geflüchteter Schüler*innen und arbeitet dabei interdisziplinär, längsschnittlich und mit einem Mixed-Methods Design.

 

Ausgewählte Publikationen

  • Becker, B., & Reimer, D. (Eds.). (2010). Vom Kindergarten bis zur Hochschule. Die Generierung von ethnischen und sozialen Disparitäten in der Bildungsbiographie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
  • Becker, B., Klein, O., & Biedinger, N. (2013). The Development of Cognitive, Language, and Cultural Skills From Age 3 to 6: A Comparison Between Children of Turkish Origin and Children of Native-Born German Parents and the Role of Immigrant Parents’ Acculturation to the Receiving Society. American Educational Research Journal, 50(3), 616–649.
  • Böse, S., Neumann, M., Gesswein, T., Lee, E., Brauckmann, S. & Maaz, K. (2018). Supporting Schools in Challenging Circumstances in Germany: The Berlin Bonus-Program. In C. Meyers & M. Darwin (Hrsg.), International Perspectives on Leading Low-Performing Schools (S. 189–216). Charlotte, NC: Information Age Publishing.
  • Raschke, E., & Westle, B. (2018). Flitterwochen mit der Demokratie? Politische Unterstützung von Migranten in Europa. Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 12(1), 321–340.
  • Rauch, D.P. (in Druck). Theorien und Modelle der Mehrsprachigkeit. In: Gogolin, I., Hansen, A., Leseman, P., McMonagle, S. & Rauch D.P. (Hrsg.). Handbuch Mehrsprachigkeit und Bildung, Springer VS, Heidelberg.
  • Rauch. D.P., Decristan, J., Reitenbach, V. & Schastak, M. (2017). Familiäre Sprachnutzung und Leseverstehen Türkisch-Deutsch bilingualer Grundschulkinder. Empirische Pädagogik (Themenheft), 31(4), 330–344.
  • Stošić, Patricia (2017). Kinder mit Migrationshintergrund – Zur Medialisierung eines Bildungsproblems. Wiesbaden: Springer VS.
  • Stošić, Patricia (2012). Lokale Bildungsräume zwischen Struktur und Handlung. In: Tertium Comparationis. Journal für International und Interkulturell Vergleichende Erziehungswissenschaft. Jahrgang 18, Heft 1. Münster u. a.: Waxmann Verlag GmbH, S. S. 12–24.
  • Vieluf, S. (2016). Ethnicity and Migration. In S. Kuger, E. Klieme, N. Jude, & D. Kaplan (eds.), Assessing Contexts of Learning: An international perspective. Cham: Springer.
  • Vieluf, S. & Sauerwein, M.N. (2018). Does a lack of teachers’ recognition of students with migration background contribute to achievement gaps? European Educational Research Journal. Advance online publication. https://doi.org/10.1177/1474904118810939