SpröM
SpröM

Leitung

Team

  • Dr. Dagmar Duzy
  • Marie Pröscholdt , Dipl.-Psych.

Finanzierung

Laufzeit

01/2010 - 12/2011

Projekt SpröM

Langfristige schulische Effekte früher Sprachförderung bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund

Im Projekt SpröM wurden die langfristigen Wirkungen einer im Kindergarten einsetzenden Förderung sprachlicher und metasprachlicher Kompetenzen bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund untersucht.

Dazu wurde die schulische Leistungsentwicklung der Kinder in den Bereichen Lesen, Rechtschreiben und Mathematik in den ersten Schuljahren erfasst. Die längsschnittlich verfolgte Stichprobe umfasst in Offenbach und Dietzenbach 780 Kinder, im Raum Würzburg/Schweinfurt 220 Kinder der 2. Jahrgangsstufe, sowie die Lehrerinnen und Lehrer dieser Kinder. Etwa 400 der 1.000 Kinder haben im Rahmen eines Vorgängerprojekts sprachliche oder metasprachliche Förderung vor Schulanfang erfahren.  Während sich die phonologische Bewusstheit für die einsprachig deutschen Kinder als bedeutsamster Prädiktor der Lesegeschwindigkeit erwies, ergab sich kein statistisch bedeutsamer Einfluss dieser Vorläuferfertigkeit in der Gruppe der Kinder mit Deutsch als Zweitsprache. Stattdessen wird in dieser Gruppe der größte Teil der Varianz durch die nonverbale Intelligenz aufgeklärt. Die ausbleibende Vorhersagekraft der phonologischen Bewusstheit bestätigte sich in vertiefenden Analysen in einer Gruppe von Kindern mit türkisch-deutschem Sprachhintergrund.  Außerdem hat sich gezeigt, dass Kinder mit Deutsch als Zweitsprache bereits zu Beginn der Grundschulzeit schwächere Leistungen in der Lesegeschwindigkeit sowie im Leseverständnis erbringen. Von der ersten bis zur dritten Klassenstufe vergrößerte sich diese „Leistungsschere“.

Ausgewählte Publikationen

Dubowy, M., Duzy, D., Pröscholdt, M. V., Schneider, W., Souvignier, E., & Gold, A. (2012). Was macht den Migrationshintergrund bei Vorschulkindern aus?. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 33, 355–374.

Duzy, D., Ehm, J.-H., Souvignier, E., Schneider, W., & Gold, A. (2013). Prädiktoren der Lesekompetenz bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 45, 173–190.

Souvignier, E., Duzy, D., Glück, D., Pröscholdt, M. V., & Schneider, W. (2012). Vorschulische Förderung der phonologischen Bewusstheit bei Kindern mit Deutsch als Zweitsprache. Effekte einer muttersprachlichen und einer deutschsprachigen Förderung. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 44, 40–51. doi:10.1026/0049-8637/a000059